Skip to content

Tankrucksack

Als ich am 1. Mai 2008 mit mehreren Arbeitskollegen eine Sauerlandtour gemacht habe, sah ich bei einem Kollegen einen Tankrucksack von SW-Motech. Ich fand dieses System mit dem Quick-Lock sehr interessant, da man den Rucksack mit einem Handgriff abnehmen kann und der Tankrucksack mit dem Tank nicht in Berührung kommt. Der Ring, der am Motorrad dauerhaft befestigt wird, fällt jetzt auch nicht besonders auf und stört nicht die Optik. Allerdings hat mich der Preis von ca. 170 Euro doch ganz schön abgeschreckt.

Also wurde der neue Tankrucksack erst einmal in die Warteschleife geschoben. Allerdings habe ich nach dem verlängerten Wochenende gemerkt, dass mein Magnettankrucksack auf dem Tank Kratzer hinterlassen hat. Das ist mir bei meinem Harleytank nie passiert. Das sagt dann schon etwas über die Qualität des Yamaha-Lackes aus. 🙁

Im Juni bin ich dann mit einigen Arbeitskollegen nach Italien gefahren. Da habe ich dann den Tank großflächig mit Tape abgeklebt. das ist aber nicht die Lösung. Einer der Kollegen hatte den gleichen Magnettankrucksack von Louis für 9,95 Euro wie ich. Aber nicht als Magnetrucksack, sondern wie von SW-Motech mit Quick-Lock-Tankring. Das musste ich hinterfragen.

Nachdem ich dann zu Hause war, habe ich mir die Teile besorgt und meinem Tankrucksack auch entsprechend umgebaut.

Gebraucht wird ein Tankrucksack, egal ob Magnet oder mit Riemen. Dann eine ausreichend stabile, passende Metallplatte, meine ist eine 2 mm VA-Platte, den Oberring von SW-Motech und den Tankring passend für das jeweilige Motorrad. Da der Tankring nie mit dabei ist, kommt diese Anschaffung auch bei einem Tankrucksack von SW-Motech immer dazu. Den Tankring habe ich bei Polo gekauft. Er nennt sich Quick-Lock Socket und kostet ca. 23 Euro. Den Oberring am Rucksack habe ich einzel nicht im Internet gefunden, ist aber auch bei Polo zu bekommen und kostet ca. 30 Euro.

So sieht der Tankrucksack dann mit dem Oberring aus:

Aufnahme am Tankrucksack

Die Naht am Boden habe ich vorsichtig geöffnet, die Magnete, die in einzeln abgenähten Taschen waren, herausgenommen und eine Pappschablone angefertigt, als Muster für die Metallplatte. Die Platte habe ich mir bei einem blechverarbeiten Betrieb anfertigen lassen.

Einschub der Platte

Nachdem ich die Platte lose eingesetzt habe und mich davon überzeugt habe, dass sie richtig passt, habe ich den Ring am Tankstutzen montiert, den Oberring aufgesetzt und dann den Tankrucksack lose aufgelegt um die Lage des Tankrucksack festzulegen. Einmal, dass der Ring in der Schwerpunktmitte des Tankrucksack sitzt und auch, dass der Tankrucksack nicht den Fahrer beim Fahren und Rangieren behindert. Nachdem die richtige Position gefunden ist, werden die Löcher angezeichnet und gebohrt. Aber vorsichtig, nicht dass die obere Lage im Tankrucksackinneren durchbohrt wird! Sind die Löcher gebohrt, kann der Oberring verschraubt werden. Ist etwas fummelig, da es auf der Oberseite der Platte schon recht eng ist und von dort die Schrauben eingesetzt und gegengehalten werden müssen. Nachdem der Ring verschraubt ist, wird die Naht wieder vernäht oder mit Silikon verklebt. Der Rucksack sieht dann so aus, als wäre er so gekauft worden.

Wenn es gut gemacht ist, sieht der Tankrucksack von Innen so aus:

Tankrucksack von innen

Und so von Unten:

Unterseite vom Tankrucksack

So sieht der montierte Tankring aus:

Tankaufnahme

Der Tankruchsack schwebt dann so über den Tank. Ist die Platte stabil genug ausgelegt, wackelt nichts.

Nahansicht

Ein Zug an dem roten Band und der Tankrucksack kann abgenommen werden.

Ansicht von der Seite

Ansicht von Schräghinten

Ein von der Größe vergleichbarer Tankrucksack von SW-Motech kostet um die 100 Euro.

Die Tank- und Oberringe gibt es auch mit durchgeschliffener Spannungsversorgung z. B. für Navi oder Ladegerät für Handy oder Kamera ect..

Wird ein neuer Tankrucksack gekauft, kann der Oberring dann ummontiert werden oder man holt sich noch einen Ring und hat dann z. B. einen kleinen Tankrucksack für die Tagestour und einen Großen für den Urlaub.

Edit: Das rote Band mit dem Pull-Schriftzug hat mir wieder Kratzer auf dem Tank gemacht. Deshalb habe ich es entfernt und einen Riemen vom Ring unten nach oben auf den Querreissverschluss gebunden. Damit kann man den Rucksack gut entriegeln und es berührt gar nichts mehr den Tank.

Edit: Mittlerweile gibt es einen Tankring Quicklock Evo. Der ist jetzt in Schwarz und viel flacher. Der fällt nicht mehr ganz so doll auf. Ist aber nicht Kompatibel mit den alten Tankringen. Das bedeutet, macht man sich den Tankring Evo ans Motorrad und hat schon einen oder mehrere Tankrucksäcke, muss man alle umrüsten auf das neue System. Und das wird nicht billig!