Skip to content

Griffheizung von Coolride

Einbaubericht der Griffheizung mit Heizpatronen von Coolride. Der Unterschied zwischen einer Griffheizung und Heizgriffen ist der, dass bei Heizgriffen der Heizdraht in den Griffen ist und die Griffe deshalb dicker als die normalen sind. Außerdem müssen die Originalen demontiert und die Heizgriffe montiert werden. Ein Schwachpunkt der Heizgriffe ist das Kabel am Gasgriff, da es durch die dauernde Bewegung brechen kann. Die Griffheizung ist eine Patrone, die in die Lenkerenden eingeschoben wird. Die Montage ist absolut unsichtbar, bis auf die Kabel, die aus dem Lenker in der Mitte zwischen den Lenkerhaltern herauskommen.
Die Griffheizung habe ich bei Coolride (Klick) bestellt. Der Innendurchmesser meines Lenkers war 12 mm, leider gab es die Heizpatronen nur mit mindestens 13 mm. Jetzt gibt es die Patronen auch mit 12 mm. Bestellt habe ich also 13 mm und mit Innengewinde 6 mm für die Lenkergewichte. Es gibt sie auch mit Kabeldurchführung für Lenkerendenblinker.
So sehen die Heizpatronen aus:

bild-griffheizung
Bild mit freundlicher Genemigung von www.coolride.de

Kabeldurchführung im Lenker

Zwei Zugkabel durch das Loch zu den Lenkerenden nach rechts und links schieben. Die Kabel von den Heizpatronen an diese Zugkabel anlöten und mit dem Zugkabel die Kabel aus dem Loch vorsichtig herausziehen. Aufpassen, dass die Kabelisolierung nicht beschädigt wird und dass das Kabel nicht abreißt. Lenkergewichte in die Heizpatronen einschrauben, Heizpatronen und Lenkergewichte in den Lenker einschieben und Lenkergewichte anziehen.

Heizpatrone im Lenker

Funktioniert natürlich nur mit Lenkergewichten, die durch einen gequetschten Gummipuffer festgeklemmt werden.

Lenkerendengewicht

Die Kabel sind so lang, dass sie vernünftig verlegt, bis vorne ins Cockpit reichen. Die beiden Kabel mit Schrumpfschlauch zusammen geschrumpft und am Ende einen Stecker montiert.

Kabelverlauf am Lenkkopf

Jetzt kann der Lenker wieder mit Schaltereinheit komplett montiert werden. Man könnte jetzt einen Funktionstest machen und einfach die Heizpatronen mit Plus und Minus beaufschlagen. Dann müssen sie warm werden.
Wenn man jetzt Löttechnisch nicht so begabt ist, kann man sich die elektronische Steuerung von Coolride (Klick) mitbestellen oder diese hier (Klick). Ich habe meine selber gelötet nach dieser Anleitung (Seite leider nicht mehr online).
Diese Steuerung hat den Vorteil, dass die Spannung immer nur für einen kurzen Moment eingeschaltet wird und man über einen Poti einstellen kann, wie lange die Spannung eingeschaltet bleiben soll. Dadurch kann die abgegebene Temperatur passend eingestellt werden und die Leistung wird nicht unnütz über einen Widerstand verbraten. Ich habe von anderer Seite gehört, das diese Schaltung nicht die Modernste ist und es bessere gibt. Aber sie ist einfach aufgebaut, für einen Laien ohne Elektronikkenntnisse nachzubauen und das Wichtigste, sie funktioniert. Hier (Klick/Seite offline) habe ich noch eine Steuerung gefunden, die ähnlich funktioniert, aber doppelt aufgebaut ist z. B. für Heizgriffe und Sitzheizung.
Für das Poti habe ich ein Blech angefertigt, damit das Poti in dem Knick zwischen Drehzahlmesser und Tacho befestigt werden kann. Dort kann man bequem an ihm drehen und die Temperatur einstellen.

Einstellpoti mit Halteplatte

Einstellknopf

Die selbstgelötete Platine in ein Gehäuse eingebaut, die Kabel herausgeführt und mit Stecker versehen. Einen zweipoligen für die Spannung, einen für die Griffheizung und einen dreipoligen für das Poti.

Die Stecker

Die Steuerung habe ich unter das Cockpit an dem Geweih befestigt.

Gehäuse mit der Steuerung und Einstellpoti

Spannung über Zündung Ein vom Sicherungskasten nach vorne geholt und mit der Steuerung verbunden.

Die Spannungsversorgung

Jetzt steht einem Funktionstest nichts mehr im Wege. Und dann freuen und Spaß haben an beheizten Griffen, die keiner sieht.

Edit 23.02.09: Meinen Praxistest habe ich an einem schönen, sonnigen Tag im Januar gemacht. Griffheizung wird angenehm warm. Allerdings nicht so warm, dass ich die Steuerung herunterdrehen konnte. Sie musste die ganze Zeit auf 100 % stehen. Ich denke, wenn es jetzt etwas wärmer wird, kann ich auch die Steuerung herunterregeln und dann die Funktion der Steuerung richtig testen.

Edit 07.03.09: Praxistest heute bei 8 – 10 °C. Erst kann man schön bei voller Leistung die Patronen auf Temperatur bringen und dann auf eine angenehme Temperatur herunterregeln. Das klappt wunderbar.

Einbauanleitung natürlich ohne Gewähr.